Referenzen

Kundenprojekte realisiert mit den Softwarelösungen von SOFTTECH

Lesen Sie in unseren Anwenderberichten, wie Kunden unsere Bausoftware einsetzen. In jeder dieser Case Studies erzählen Anwender von ihren Projekten, den damit verbunden Herausforderungen und den Lösungsmöglichkeiten mithilfe unserer Software. Dabei kommen Architekten genauso wie Bauingenieure, Gerüstplaner und Planer im Allgemeinen zu Wort. Denn unsere Software-Lösungen findet sich in vielen baunahen Gewerken und sie sind über Schnittstellen miteinander kombinierbar. Finden Sie Ihr Produkt und lesen die entsprechende Kundenmeinung dazu.

Sie sind Pressevertreter? In unserem Pressebereich finden Sie alle Berichte zum Download.

  • Stadt Mühlhausen
  • Gustav Epple Bauunternehmung GmbH
  • ERCO GmbH
  • hks architekten
  • kappes ipg GmbH
  • planwerkstatt.Architekten
  • Möller, Klockow + Partner mbB
  • Opel Automobile GmbH
  • Julie Soléy
  • Ronge Industriebau GmbH
  • herbstrieth.schmidt.architekten
  • Janek Pfeufer Architektur
  • Baehr-Rödel necologix architects
  • Michael Weindel & Junior Architekten GbR
  • Genossenschaft für Leistungsorientiertes Bauen
  • Axthelm Rolvien
  • Architekturbüro Karius
  • Comete GmbH
  • Rolf-Joachim Berning, Dipl.-Ing. Architekt
  • BTB LAUER GmbH & Co. KG
  • Kraft + Kraft Architekten
  • diwo-plan-UG
  • OLFEARCHITEKTUR
  • Keller Baugesellschaft
  • Trockenbau Donaumoos GmbH
  • G&N Architects
  • architekturbüro h. witzlinger
  • architektur-loft
  • Schäfer Gerüstbau
GRAVA Anwenderbericht Gustav Epple GmbH
umgesetzt mit Aufmaß-Software GRAVA

Neubau eines Bürogebäudes in Düsseldorf und eines Wohnkomplexes in Ludwigshafen

Gustav Epple Bauunternehmung GmbH | GRAVA
Die Firma Gustav Epple ist spezialisiert auf schlüsselfertiges Bauen. Private Investoren, aber auch öffentliche Bauträger vertrauen dem Stuttgarter Traditionsunternehmen ihre Bauvorhaben an. In der Angebotsphase liegen den Epple-Mitarbeitern meist Architekten-Pläne als PDF oder DWG vor. Dann heißt es für sie erst einmal Mengen ermitteln, um innerhalb kürzester Zeit Angebote machen zu können.

Lesen Sie den gesamten Artikel

umgesetzt mit Gerüstbau-Software scaffmax

Junges Gerüstbau-Unternehmen mit starker Entwicklung

Schäfer Gerüstbau GmbH | scaffmax
Schäfer Gerüstbau ist ein klassisches Familienunternehmen, wie sie häufig im Handwerk zu finden sind. Obwohl, ganz so klassisch ist es dann doch nicht, denn allein durch seine Größe (derzeit um die 150 Mitarbeiter) und die Bandbreite seiner Projekte unterscheidet es sich von vielen anderen mittelständischen Handwerksbetrieben. Martin Schäfer, selbst Gerüstbaumeister, gründete gemeinsam mit seiner Frau Diana Schäfer 2005 den Betrieb in Krumbach. Mittlerweile befindet sich der Hauptsitz der Firma im ländlichen Aichen im Landkreis Günzburg.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Schäfer Anwenderbericht GRAVA
Anwenderbericht Spanier & Wiedemann Gerüstbau
umgesetzt mit Gerüstbau-Software scaffmax

Digitalisierung im Gerüstbau am Beispiel von Spanier & Wiedemann

Spanier & Wiedemann | scaffmax
Im malerischen Moselort Longuich hat die Gerüstbaufirma Spanier & Wiedemann ihren Sitz. Der Ort ist bekannt für seinen Wein, aber auch die Gerüstbaufirma von Gründer Hermann Spanier hat einen überregionalen Ruf. Der rührt unter anderem daher, dass sich der Unternehmer seit ca. 15 Jahren mit dem Thema Digitalisierung beschäftigt und im Gerüstbau damit einer der Vorreiter ist. Zu Beginn, im Jahr 1991, hat Spanier noch Systemgerüste hauptsächlich auf Basis von Erfahrungswerten geplant, wie es damals üblich war. Diese Methode hat im Großen und Ganzen funktioniert. Sie war aber auch unwirtschaftlich, weil einerseits Teile für den Aufbau fehlen konnten und andererseits zu viel „Angstmaterial“ mitgenommen wurde, für den Fall der Fälle. Der junge Unternehmer suchte also nach einer Lösung, um seine Materialplanung und somit auch andere Prozesse im Unternehmen zu optimieren.

Lesen Sie den gesamten Artikel

umgesetzt mit Gerüstbau-Software scaffmax

Bergbaugeschichte erhalten inmitten von grüner Landschaft

Grund Gerüstbau GmbH | scaffmax
Kamp-Lintfort, seit 1972 der Standort des Gerüstbauunternehmens Grund, war jahrzehntelang ein Inbegriff für Bergbau am Niederrhein. 2018 hat aber auch dort die letzte deutsche Zeche ihren Betrieb eingestellt. Die Stadt setzte sich daraufhin zum Ziel, der ehemaligen Bergbaustadt ein „Grünes Rückgrat“ zu geben. Ein Bestandteil davon wird die Landesgartenschau 2020 sein, die teilweise auf dem ehemaligen Zechengelände ihren Platz findet. Zuvor haben die Bürger der Stadt entschieden, dass die Industriebauten auf dem Gelände erhalten bleiben sollen. Das war dann der Startschuss für die Ausschreibung zur Sanierung der beiden Fördertürme des ehemaligen Bergwerks West.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Grund Anwenderbericht GRAVA

Login