Presseinformation

Herzlich willkommen auf unserer Presseseite! Sie erhalten hier alle Pressemitteilungen chronologisch sortiert, mehrere Anwenderberichte über interessante Projekte unserer Kunden und eine Übersicht über aktuelle Presse-Veröffentlichungen.

Ausführliche Informationen zu SOFTTECH finden Sie hier:

Unternehmensportrait der SOFTTECH

In unserem Blog sehen Sie alle Pressemitteilungen. Die Texte sowie das dazu passende Bildmaterial erhalten Sie in verschiedenen Formaten zum Download.

Gerne unterstützen wir Sie auch persönlich bei Ihrer Recherchearbeit. Schreiben Sie uns dazu eine E-Mail presse@softtech.de oder rufen einfach an 06321 939-292.

Pressekontakt

mwe sw 190px

SOFTTECH GmbH
Margret Wesely

Mail: presse@softtech.de
Tel: +49 (0) 6321 / 939-292
Fax: +49 (0) 6321 / 939-199

 

Pressemitteilungen

In unserem Blog sehen Sie alle Pressemitteilungen. Die Texte sowie das dazu passende Bildmaterial stehen für Sie in verschiedenen Formaten zum Download bereit.

Pressemitteilung Datum

SOFTTECH weitet Engagement an Universitäten und Hochschulen aus

23.Sep 2019

Download Weiterlesen

GRAVA 2019: Die einfache grafische Mengenermittlung

14.Mai 2019

Download Weiterlesen

AVANTI 2019 – unabhängig sein im BIM-Prozess

08.Jan 2019

Download Weiterlesen

Softwarekompetenz am Bau

15.Nov 2018

Download Weiterlesen

CAD-Software SPIRIT 2019 – BIM für jede Arbeitsweise

05.Nov 2018

Download Weiterlesen

BIM Expertenforum von SOFTTECH tourt im September 2018 durch sieben deutsche Städte

26.Jul 2018

Download Weiterlesen

Alle Pressemitteilungen ansehen

Anwenderberichte

Unsere Anwenderberichte geben Ihren Lesern einen Einblick in den praktischen Einsatz unserer CAD-, AVA- und Aufmaß-Software.

Von der Planung bis zur Fertigstellung – alles aus einer Hand

Architekturbüro Alfred Lerg, Wartenberg (7.200 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Autorin: Margret Wesely, SOFTTECH GmbH

Titel
Von der Planung bis zur Fertigstellung – alles aus einer Hand

Vorspann
Das Büro von Alfred Lerg ist idyllisch gelegen inmitten von Deutschland im hessischen Vogelsbergkreis. Hier gibt es viel Wald und damit auch den Rohstoff, mit dem der Architekt am liebsten baut. Seit nunmehr über 30 Jahren liegen die Schwerpunkte des Architekturbüros auf ökologischem Bauen unter Verwendung natürlicher Rohstoffe. Meist handelt es sich dabei um kosten- und flächensparendes Bauen in Passiv- und Niedrigenergiebauweise. Hinzu kommen viele Projekte im Bestandsbau, Baudenkmalpflege oder auch Gewerbeimmobilien. Das mittelständische Büro ist damit breit aufgestellt. Um den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, arbeiten neben einem Bauzeichner auch ein Bautechniker, ein Diplom-Ingenieur und ein Architekt für das Büro. Seit der Gründung 1985 ist bei Lerg die CAD-Software SPIRIT im Einsatz, 2005 kam SketchUp Pro für die Entwurfsplanung hinzu und vor ein paar Jahren AVANTI als neue AVA-Software. „Wir haben mit SPIRIT quasi alle Entwicklungsphasen von CAD-Software miterlebt, die ersten Schritte als das Handzeichnen von Computerprogrammen ersetzt wurde, über das 2D- und später 3D-Zeichnen bis hin zur heutigen bauteilorientierten Arbeitsweise. Die jungen Kollegen schätzen die 3D-Anwendungen und die Verbindung zu SketchUp Pro, welches wir hauptsächlich für Entwürfe verwenden“, erklärt Lerg. Beide Programme kamen auch für die folgenden Projekte zum Einsatz.

Weiterlesen Download Pressebilder

Gerüste für einen historischen Kirchturm und für das neue Quartier „Sedelhöfe“ in Ulm

Gerüste für einen historischen Kirchturm und für das neue Quartier „Sedelhöfe“ in Ulm, Schäfer Gerüstbau GmbH, Aichen bei Memmingen (9.277 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Autorin: Margret Wesely, SOFTTECH GmbH

Titel
Junges Gerüstbau-Unternehmen mit starker Entwicklung

Vorspann
Schäfer Gerüstbau ist ein klassisches Familienunternehmen, wie sie häufig im Handwerk zu finden sind. Obwohl, ganz so klassisch ist es dann doch nicht, denn allein durch seine Größe (derzeit um die 150 Mitarbeiter) und die Bandbreite seiner Projekte unterscheidet es sich von vielen anderen mittelständischen Handwerksbetrieben. Martin Schäfer, selbst Gerüstbaumeister, gründete gemeinsam mit seiner Frau Diana Schäfer 2005 den Betrieb in Krumbach. Mittlerweile befindet sich der Hauptsitz der Firma im ländlichen Aichen im Landkreis Günzburg. Hier gibt es genug Platz, um Gerüstteile zu lagern und die LKWs und Maschinen abzustellen, wenn sie gerade nicht auf einer Baustelle gebraucht werden. Das Wachstum seines Unternehmens verdankt Schäfer unter anderem seinen qualifizierten Mitarbeitern. Das weiß der Firmeninhaber auch: „Ich kann meinen Mitarbeitern vertrauen, denn viele sind echte Fachleute auf ihrem Gebiet“, lobt Schäfer. Einer davon ist Martin Wenrich, der gemeinsam mit seinem Kollegen Marco Harzig den technischen Support macht. Wenrich ist ebenfalls Gerüstbaumeister, der auch hin und wieder auf Baustellen arbeitet. Aber seine Leidenschaft gilt der Planung von Gerüsten am Computer. Wenn er loslegt und erklärt, was er mit der Gerüstplanungssoftware scaffmax auf Basis von SketchUp Pro so alles macht, dann fangen seine Augen an zu leuchten. Auf seinem Bildschirm sind Gerüste für historische Kirchen ebenso zu sehen wie beispielsweise das Großprojekt „Sedelhöfe“ am Hauptbahnhof in Ulm. In dem Ulmer Innenstadt-Quartier entstehen aktuell vier ungewöhnliche Bürohochhäuser, die er mithilfe von scaffmax eingerüstet hat. Das Haus drei befindet sich gerade im Bau. Parallel dazu ziehen Wenrichs Kollegen das von ihm geplante PERI UP Easy-Gerüst nach oben.

Weiterlesen Download Pressebilder

Einfamilienhaus in Fell-Fastrau und den Schießstand für den Sommerbiathlon in Wiesbaden

Gerüste für ein Einfamilienhaus in Fell-Fastrau und den Schießstand für den Sommerbiathlon in Wiesbaden / Gerüstbauunternehmen Spanier & Wiedemann, Longuich bei Trier (11.972 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Autorin: Margret Wesely, SOFTTECH GmbH

Titel
Digitalisierung im Gerüstbau am Beispiel von Spanier & Wiedemann

Vorspann
Im malerischen Moselort Longuich hat die Gerüstbaufirma Spanier & Wiedemann ihren Sitz. Der Ort ist bekannt für seinen Wein, aber auch die Gerüstbaufirma von Gründer Hermann Spanier hat einen überregionalen Ruf. Der rührt unter anderem daher, dass sich der Unternehmer seit ca. 15 Jahren mit dem Thema Digitalisierung beschäftigt und im Gerüstbau damit einer der Vorreiter ist. Zu Beginn, im Jahr 1991, hat Spanier noch Systemgerüste hauptsächlich auf Basis von Erfahrungswerten geplant, wie es damals üblich war. Diese Methode hat im Großen und Ganzen funktioniert. Sie war aber auch unwirtschaftlich, weil einerseits Teile für den Aufbau fehlen konnten und andererseits zu viel „Angstmaterial“ mitgenommen wurde, für den Fall der Fälle. Der junge Unternehmer suchte also nach einer Lösung, um seine Materialplanung und somit auch andere Prozesse im Unternehmen zu optimieren. Er fand sie in der Gerüstplanungssoftware scaffmax von SOFTTECH. Das Programm basiert auf dem international bekannten 3D-Design-Programm SketchUp Pro.

Weiterlesen Download Pressebilder

Fördertürme des Bergwerks West in Kamp-Lintfort

Sanierung der beiden Fördertürme des Bergwerks West auf dem ehemaligen Zechengelände und der zukünftigen Landesgartenschau in Kamp-Lintfort; Grund Gerüstbau GmbH (6.352 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Autorin: Margret Wesely, SOFTTECH GmbH

Titel
Bergbaugeschichte erhalten inmitten von grüner Landschaft

Vorspann
Kamp-Lintfort, seit 1972 der Standort des Gerüstbauunternehmens Grund, war jahrzehntelang ein Inbegriff für Bergbau am Niederrhein. 2018 hat aber auch dort die letzte deutsche Zeche ihren Betrieb eingestellt. Die Stadt setzte sich daraufhin zum Ziel, der ehemaligen Bergbaustadt ein „Grünes Rückgrat“ zu geben. Ein Be-standteil davon wird die Landesgartenschau 2020 sein, die teilweise auf dem ehe-maligen Zechengelände ihren Platz findet. Zuvor haben die Bürger der Stadt ent-schieden, dass die Industriebauten auf dem Gelände erhalten bleiben sollen. Das war dann der Startschuss für die Ausschreibung zur Sanierung der beiden Förder-türme des ehemaligen Bergwerks West. Die Firma Grund hatte dafür mit scaffmax 3D-Modelle der Gebäude erstellt, die „per Knopfdruck“ eingerüstet wurden. „Un-sere Kunden erhalten immer ein 3D-Modell als ungeprüften Vorschlag“, erläutert der Geschäftsführer Carsten Grund. „Damit lassen sich vorab schon viele Dinge klären, bevor wir im Auftragsfall alle Flächen für eine gebrauchsfertige Montage verfeinern.“

Weiterlesen Download Pressebilder/Pressetext

Bürgerhaus in Offheim und Wohngebäude mit Büro in Limburg

Bürgerhaus in Offheim und Wohngebäude mit Büro in Limburg / Architekturbüro Gisela Schwarz in Limburg an der Lahn (6.022 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Autorin: Margret Wesely, SOFTTECH GmbH

Titel
Kreative Planung und vorausschauendes Kostenmanagement – passt das zusammen?

Vorspann
Die Architektin Gisela Schwarz liebt eine klare Formensprache. Diese bringt sie mit ihrem Team aus Architekten und Ingenieuren oft in Verbindung mit historischen Gebäuden. Daraus entstehende neue Lösungen entsprechen den heutigen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedürfnissen ohne die historischen Merkmale außer Acht zu lassen. Ein Beispiel dafür ist das eigene Bürogebäude in den ehemaligen Klostergärten von Limburg. Gisela Schwarz hat hier aus dem Kuhstall von 1898 ein Domizil für sich und ihre Mitarbeiter geschaffen. Die Büroräume sind großzügig unter historischem Gebälk angelegt und zeigen immer wieder kleine Details, die auf die ursprüngliche Nutzung hinweisen. All das Schöne muss auch gut geplant sein und in einem gewissen Kostenrahmen bleiben. Insbesondere die überwiegend öffentlichen Bauherren verlangen frühe und verlässliche Kostenschätzungen. Dafür setzen die Limburger Architekten auf die AVA-Software AVANTI von SOFTECH während der gesamten Projektabwicklung.

Weiterlesen Download Pressebilder/Pressetext

Neubau eines Bürogebäudes in Düsseldorf
Neubau einer Wohnanlage in Ludwigshafen

Neubau eines Bürogebäudes in Düsseldorf und eines Wohnkomplexes in Ludwigshafen / Gustav Epple Bauunternehmung GmbH, Stuttgart (7.234 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Autorin: Margret Wesely, SOFTTECH GmbH

Titel
Die Gustav Epple Bauunternehmung behält mit der Aufmaß-Software GRAVA den Überblick

Vorspann
Die Firma Gustav Epple ist spezialisiert auf schlüsselfertiges Bauen. Private Investoren, aber auch öffentliche Bauträger vertrauen dem Stuttgarter Traditionsunternehmen ihre Bauvorhaben an. In der Angebotsphase liegen den Epple-Mitarbeitern meist Architekten-Pläne als PDF oder DWG vor. Dann heißt es für sie erst einmal Mengen ermitteln, um innerhalb kürzester Zeit Angebote machen zu können. Seit Ende 2016 setzen Marc-André Winter und seine Kollegen dazu auf die Aufmaß-Software GRAVA von SOFTTECH.

Weiterlesen Download Pressebilder/Pressetext

Das Stue, Berlin

Das Stue, Berlin / Axthelm Rolvien GmbH & Co. KG (ca. 8.560 Zeichen incl. LZ), 18. Juli 2014
(veröffentlich in „CS Computer Spezial“ 2/2014; „DER BAUUNTERNEHMER“ 09/2014, „Beton- und Stahlbetonbau, 09/2014)

Autorin: Annette Galinski, agentur architexturtext, www.architekturtext.de

Titel
Bauen im Bestand mit 3D-Visualisierung,
Vom Botschaftsgebäude zum Luxushotel

Vorspann
Bauen mit dem Bestand ist für Bauherrn im Vergleich zum Neubau „greifbar“. Angesichts umfassender Neugestaltung und Ergänzung ist die Vorstellungskraft allerdings dann doch oft eingeschränkt. Nils Meier von Axthelm Rolvien Architekten erläutert, wie wichtig für die Planer der Einsatz von 3D-Visualisierungen bereits bei der Entwurfsfindung für das 5-Sterne-Hotel „Das Schtue“ in Berlin Tiergarten war…

Anwenderbericht herunterladen

Motel One

Motel One, Saarbrücken / Architektur-Loft, Michael Knich (ca. 7.500 Zeichen inkl. LZ), 30. September 2014
(noch nicht veröffentlicht)

Autorin: Annette Galinski, agentur architexturtext, www.architekturtext.de

Titel
Attraktiver Preis, hohe Qualität, zentrale Lage, Planen für eine Budget-Hotelkette

Vorspann
Architekt Michael Knich ist bei der Hotelplanung ein „alter Hase“. Für die Budget-Hotelkette Motel One hat er bereits 25 Häuser in Deutschland geplant und fertiggestellt, weitere sind in Bearbeitung. Wie sich die Strategie des Unternehmens Motel One auf seine Planungsarbeit auswirkt, zeigt er anhand des 2011 in Saarbrücken eröffneten Hauses auf.

Anwenderbericht herunterladen

Umnutzung Wohnhaus zu Kita

Umnutzung Wohnhaus zu Kita, Saarbrücken-Gersweiler / Janek Pfeufer Architektur (10.133 Zeichen inkl. LZ), 6. Oktober 2014
(veröffentlicht in „Bauingenieur“ 05/2015, „DER BAUUNTERNEHMER 12/2014, BDB spezial, zur Bau 2015)

Autorin: Annette Galinski, agentur architexturtext, www.architekturtext.de

Titel
Bauen im Bestand, Umnutzung eines Wohnhauses mit Schwimmbad zur Kindertagesstätte

Vorspann
Projekte, die sich im Verlauf der Planung leicht ändern können und kontinuierlich angepasst werden müssen, lassen sich nur mit regelmäßigem Informationsfluss und Vernetzung erfolgreich managen. Anhand der Umnutzung eines Wohngebäudes mit Schwimmbad in eine Kindertageseinrichtung zeigten Janek Pfeufer Architektur aus Saarbrücken den optimalen Einsatz ihrer CAD- und AVA-Software.

Anwenderbericht herunterladen

Pressespiegel

In diesen Fachmedien wurde bereits über unsere Bausoftware berichtet:

Mit Klick auf "Alle" können Sie zwischen den unterschiedlichen Fachzeitschriften wählen.

Deutsches Ingenieurblatt
SOFTTECH, Oktober 2019
Bundesverband Bausoftware e.V.
SOFTTECH, September 2019
Architekturblatt
SOFTTECH, September 2019
Deutsches Ingenieurblatt
GRAVA, August 2019
Die Rheinpfalz
SOFTTECH, August 2019
Bauingenieur
scaffmax, August 2019
Magazin BIM-Planung
GRAVA, August 2019
Gebäude Energieberater
GRAVA, Juni 2019
THIS
GRAVA, Juni 2019
DETAIL
AVANTI, Juni 2019
baulinks.de
GRAVA, Juni 2019
Architekturblatt
GRAVA, Mai 2019
Bauingenieur
Januar 2019
Build-Ing.
Januar 2019
db
Januar 2019
DETAIL
Januar 2019
Feuertrutz
April 2018
Deutsches Ingenieurblatt
September 2018
DETAIL
November 2018
DAB
Dezember 2018
DBU
Mai 2018
DBU
Februar 2018
Computer Spezial
Januar 2018
Computer Spezial
Februar 2018
Computer Spezial
AVANTI, Januar 2019
Computer Spezial
GRAVA, Mai 2019
bba
September 2018
Bautechnik
September 2018
Bautechnik
September 2018
Bauingenieur
Juli 2018
Bauingenieur
Januar 2018
Bauingenieur
SPIRIT, April 2019
Bauen Aktuell
GRAVA, Mai 2019
baulinks.de
AVANTI, Januar 2018
baulinks.de
SPIRIT, Januar 2018
DBZ
AVANTI, Februar 2019
Bauingenieur
AVANTI, März 2019
structure by detail
AVANTI, 01 2019

Login